Willkommen zum Klimaspiel!

Klimaschutz oder Umwelt-Schmutz
Hallo Erde - was machen wir mit dir? 

Bleibt unser Lebensraum so bestehen, wie wir ihn kennen? Hier entscheiden die Würfel. 

Welche Aktionen oder Ereignisse belasten die Atmosphäre mit sehr viel, viel, oder wenig CO2?

Mit welchen Aktionen oder Ereignissen können wir sehr viel, viel, oder etwas CO2 einsparen (was in der Summe sehr viel sein kann)? 

Ein Spiel als niederschwelliger Zugang für ein wachsendes Bewusstsein des Klima- und Umweltschutzes - selbsterklärend -  ohne viele Worte ...

Bei diesem Spiel können wir die Größe unseres CO2-Fußabdruckes nicht beeinflussen - anders als im realen Leben.

Für den Fall, das wir mehrheitlich rote Punkte gesammelt haben, müssen wir zusehen, wie sich auf den 12 Erdentafeln die zunehmende Erderwärmung auswirkt ... 

Ein kooperatives Gemeinschafts-Spiel mit pädagogischem Hintergrund 

Dieses neue Gemeinschaftsspiel kann überall dort gespielt werden, wo sich Menschen begegnen. Es benötigt mindestens 3,5 x 3 Meter Platz und ist für drinnen und draußen geeignet.

Ein analoges Spiel ist ein gutes Medium, um mehrere Generationen zu verbinden ...

Es ist für 2 bis ca. 15 Spieler*innen entwickelt und dauert ca. 60 - 90 Minuten. (Mindestalter 8 Jahre)

In vielen Familien gibt es Mitglieder, die kaum beim Klimaschutz mitmachen - vielleicht ist ein Spiel mal eine gute Gelegenheit, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen  -  denn diese existentielle Thematik verbindet Generationen.

46 abwechslungsreiche Aktionen und Ereignisse werden beleuchtet, die für unsere Umwelt und das Klima von Bedeutung sind. 

... hier kann man nur gemeinsam gewinnen oder gemeinsam verlieren ...

Einfaches und bewährtes Spielprinzip 

Ein leicht verständliches und bewährtes Spielprinzip sorgt für einen schnellen Einstieg und einen unkomplizierten Spielablauf. Spannung ist garantiert, denn niemand kann den Spielausgang vorhersagen. (Ein flexibler Ein- und Ausstieg nach/vor einer Spielrunde ist möglich ohne den Spielablauf zu stören.)

Umwelt-
freundliche Materialien

Jute ist die Grundlage des Parcours. Das Zubehör aus Papier, Pappe oder Filz ist aus recyceltem Material hergestellt. Die Erden- und Umweltschmutz-Tafeln wurden aus Holz gefertigt. In einigen Spielen wurden die Karten auf dem Parcours zum Schutz laminiert (mit Folien aus  Polyethylen).

Die Komplexität von Handeln und Erderwärmung spielend erfahren ...

Ich bin Gudrun Wilken und würde mich freuen, wenn dieses Spiel möglichst viele Menschen erreicht, denn:

"... eine intakte Natur ist nicht selbstverständlich - wir müssen etwas dafür tun "

Unterstützt vom Verein "Klimanetz Bad Doberan e.V.", bei dem ich mich engagiere, reifte die Idee heran.  Es brauchte ein Jahr von der Idee bis zur Herstellung der 1. kleinen Serie. 

... wenn Jeder in seinem Einflussbereich alles macht, was er kann, ist das in der Summe sehr viel ...

Um was gehts denn konkret?

1. Eine Runde lang einen Parcours bespielen und Punkte sammeln 

Das kommt uns doch bekannt vor? Ja, von einem viel genutzten Spiele-Klassiker, nur das man hier kein Geld anhäuft oder verliert, sondern das man CO2-Punkte einkassiert oder spart. 

Für 39 gedachte Aktionen erhalten Spieler*innen CO2-Punkte, die in 6 Abstufungen eingeteilt wurden. So lässt sich besser einschätzen, welche Aktionen besonders schädlich sind bzw. wo es besonders viel Einspar-potential gibt.

2. Am Ende einer Runde werden die gesammelten Co2-Punkte eingelöst

Ein Spiel besteht aus 12 bis 23 Runden. Es ist gewonnen, wenn alle 12 Umweltschmutz-Felder beseitigt (weggedreht) wurden. Es ist verloren, wenn bei der Erde alle 12 Erdentore geöffnet wurden.

Wenn die Summe des Co2-Ausstoßes größer ist als die Co2-Einsparung:

Im Zentrum des Spiels ist auf der einen Seite "die Erde" (Bild rechts oben). In diesem Beispiel sind bereits 6 Erdentore geöffnet worden. Mit jedem geöffneten Erdentor steigt die Erderwärmung um 0,2°C. Mit fortschreitender Erderwärmung wirken sich einige Klima-Kipppunkte auf das Ergebnis der Spielrunde aus. Multiplikationsmarker simulieren den beschleunigten Klimawandel. (letzteres habe ich beim Spiel mit jüngeren Kindern außen vor gelassen)

"Hoffentlich haben die Anderen am Ende ihrer Runde mehr grüne Punktekarten (CO2-Einsparung) in ihren Händen! ..." Dann bräuchte kein weiteres Erdentor geöffnet werden und die Temperatur der Erde darf bleiben wie sie ist. 

Wenn die Summe der CO2-Einsparung größer ist als der CO2-Ausstoß:

Glück gehabt: Die nächste Spielerin hatte mehr grüne Punkte gesammelt. Damit liegt nun der Focus bei den Umweltschmutz-Tafeln. Die Spielerin sucht sich ein Umweltschmutz-Thema aus,  welches sie am liebsten auflösen würde.

Nur im Spiel kann das Problem so einfach verschwinden - indem sie die ausgesuchte Tafel auf die andere Seite dreht (Bild rechts). Zum Vorschein kommt dann ein Puzzle-Teil eines wertvollen Lebensraumes.

3. Wertvolle Lebensräume puzzeln zum Abschluss (als Zugabe für die Kleineren unter uns)

Auf der Rückseite der Umweltschmutz-Tafeln sind 3 Motive von Tieren in ihren gefährdeten Lebensräumen abgebildet: Eisbär, Orca und Orang Utan.

Diese sind meistens schon als Bleistift-Zeichnung vorhanden, was durchaus ausreicht zum puzzeln. Das Nachzeichnen mit dem Brandmalkolben bietet noch mal Raum für Gedanken über den Lebensraum Erde und sieht natürlich prima "vollendet" aus.

Die Erde mit den 12 "Erden-Toren"

 

 

 die Umweltschmutz-Felder (ebenfalls 12)

 

 

video

(Video ist in Arbeit)

Der Spielnachbau ist ausdrücklich erwünscht.

 (Für Hilfe; Vorschläge und Ideen bei der Vervielfältigung bin ich offen)

Quellen der Bilder werden im Impressum genannt. 

©Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

Logo

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.